Donnerstag, Dezember 31, 2009

Das Ende

Hier ein längererer Sammelblogeintrag, weil ich zu faul bin.

So... wir haben alle Familiensausen überlebt, das Weihnachtsmenü war erfolgreich und lecker, die Gäste zufrieden, die Möbel sind wieder umgestellt und die Waage ächzt ein wenig mehr nach den ganzen Leckereien - obwohl es dieses Jahr aus Zeitmangel keine selbstgebackenen Plätzchen gab.

Auch dieses Jahr wurde nicht mit der Weihnachtstradition gebrochen und am zweiten Feiertag stand somit ein Konzertbesuch bei "Extrabreit" auf dem Programm. Ja die gibt's noch! Und da wir alle hart wie Marmelade sind, soll's für mich rote Rosen regnen und der Flieger die Sonne grüßen bis die Polizeieieieiei kommt.

Rechtzeitig zum Jahresende habe ich außerdem noch ein lang gehegtes UFO (unfinished object) fertigstricken MÜSSEN - meinen grauen Streikschal (na, wer erinnert sich noch an die aufregenden Busfahrten mit Trillerpfeifen, Käppis und Plakaten durch die Republik?). Mein Fleeceschal ist nämlich im Zwischenfeiertagsrummel verloren gegangen und dient jetzt als hübsche Zusatzdeko in irgendeinem Möbelhaus. :-/
Ach ja, außerdem sind noch ein paar Minischuhe für einen bald erwarteten neuen Planetenbewohner fertig geworden. Fotos reiche ich nach.

Und nun sollte der Sekt langsam kalt genug sein, um gleich damit in Richtung Rhein zu traben, den ganzen Feuerteufeln zuzuprosten und die alten Geister zu vertreiben.

Montag, Dezember 21, 2009

Ruhe vor dem Sturm

Jaaaaa... nach einigen nervtötenden Kommunikationsschwierigkeiten mit einem (vom Weihnachtsgeschäft offensichtlich überforderten) Onlineshop habe ich wider Erwarten doch noch rechtzeitig alle Kauf-Weihnachtsgeschenke beisammen, das letzte Strick-Geschenk fertiggestellt, das zu kochende Weihnachtsmenü gedanklich ausgewählt, die dazu notwendigen Zutaten bis auf ein paar frische Kleinigkeiten eingekauft und auch den Weihnachtsglühwein erfolgreich am Wochenende mit Jogi angerührt und vorgetestet. *hicks*
Nur noch ein paar letzte, ruhige Arbeitstage, dann kann Weihnachten kommen. Ich bin entspannt und gerüstet!

Und hier das Glühweinrezept

Zutaten:
1 Liter guter(!) Rotwein
3/4 Liter Wasser
200 g Dörrpflaumen
1/4 Liter Rum
Saft von 2 Zitronen
250 g Zucker
2 Stangen Zimt
2 Beutel schwarzer Tee
5 Nelken
1/2 Liter frisch gepresster Orangensaft

Zubereitung:
Pflaumen im Wasser kurz aufkochen, die beiden Teebeutel für 5 Minuten dazu.
Teebeutel raus, Wein, Rum, Zitronen- und Orangensaft dazu.
Zimtstangen und Nelken (am besten in einem Teeei) und den Zucker dazu geben.
Nicht mehr aufkochen, sondern nur noch warm halten.

Dienstag, Dezember 15, 2009

Brrr


Die Zeit rast... und irgendwie habe ich wohl mit meinem Blog ein wenig geschludert. Asche auf mein Haupt!
Kurze Zusammenfassung der letzten zwei Monate: war viel in der Republik unterwegs, um neue Dinge zu lernen, habe Männer-Mützen gestrickt, Glühwein und Eierpunsch in Münster und Köln getrunken, neue Chinchillafotos gemacht, mir das Hirn über Weihnachtsmenüs zermartert und Kochbücher gewälzt, bin in ein anderes Büro umgezogen und auf Tee umgestiegen, weil der Automatenkaffee hier nicht schmeckt, habe schon zwei Weihnachtsgeschenke gekauft und ärgere mich über einen immer noch nicht gelieferten Online-Einkauf, was aber eine längere Geschichte ist, habe immer noch keine Weihnachtsplätzchen gebacken, friere noch bis nächste Woche hier in Münster obwohl es hier deutlich wärmer ist als in Moskau (-21°C!) und diesen Winter die Heizung auch tatsächlich mehr oder minder funktioniert und ... freue mich trotz alledem auf Weihnachten.
Hohoho! :-)

Samstag, Oktober 31, 2009

Halloween-Nachtcachen


Anstatt ums Feuer zu tanzen, haben wir uns dieses Jahr mit mehreren Cacheverrückten zu einer Halloween-Nachtcachetour durch den Königsforst zusammengerottet.
Unser erster Nachtcache hat wirklich verdammt viel Spaß gemacht, allerdings hatten in dieser Nacht noch mehrererere andere Gruppen die gleiche glorreiche Idee, so daß nicht nur der wunderschöne Fast-Vollmond, sondern auch ein großes Aufgebot von Taschenlampen den Wald erhellten.
Während der Warteschleifen an einigen Stationen konnte Karin ihren Eulenimitationsschrei perfektionieren, Jogi Indianeranschleichen vorführen, Antje Fuchsbauten umdekorieren, Simone außerirdische Schrift entziffern, Alex Finalschlösser knacken und ich den Bodenwiderstand von belaubten Waldboden testen.
Zum Abschluß des gelungenen Abends erwartete uns zu Hause dann auch noch ein herrlich gruseliges Chinchillachaos, da die Herren Fellnasen (mal wieder) ausgebrochen waren und "umgeräumt" hatten. Ein halbes Glas Kakao war nicht nur umgestossen - irgendwie muß man ja an die Schokomilch herankommen - sondern auch der Sessel ist jetzt hübsch mit Schokofußstapfen dekoriert...

Freitag, Oktober 30, 2009

Besuch in Frankfurt


Heute haben mich die Jungs von meiner Schulung in Frankfurt abgeholt. Und da Frankfurt von Köln aus erreichbarer als Münster ist, haben wir uns noch ein bißchen die Gegend angeschaut und waren noch ein wenig auf Schatzsuche... :-)

Freitag, Oktober 23, 2009

Bemvindo aos Açores


Wir sind wieder dahaaaaa!
Unsere Spontanität und der Zufall hat uns auf eine knapp 63 km lange und 16 km breite Insel gebracht, die wir bei der Urlaubsplanung ursprünglich nie auf dem Schirm hatten: São Miguel , größte der Azoreninseln.
In einen Woche haben wir mit dem Mietwagen 680 km auf allen nur erdenklichen Sträßchen, Dirtroads und Wegen zurückgelegt, die Sohlen der Trekkingschuhe fast durchgelaufen und Augen und Seelen mit der wundervollen Landschaft entzückt.
Laut Reiseführerin hat man auf diesen Inseln alle vier Jahreszeiten an einem Tag. Aber dafür wird man mit einer grünen Naturvielfalt belohnt...ganz besonders, wenn man durchs Geocachen an Orte geführt wird, die jenseits der üblichen Touristenpfade liegen.
Mehr Fotos gibt es, sobald wir es geschafft haben, eine vorzeigbare Schnittmenge aus den vierhundertpaarundzwanzig auszufiltern, weil einfach alle toll sind. :-)
video

Dienstag, Oktober 06, 2009

Schnelle Küche

Geflügel-Curry auf Röstis
es muß nicht immer mit Reis sein...
Zutaten:
  • 1 Tüte Rösti (450g)
  • 4 Hähnchen- oder Putenbrustfilets
  • 3 TL rote Currypaste (z.B. v. Bamboo Garden)
  • 1 große Zwiebel
  • 3-4 Karotten
  • (1 Glas Bambussprossen)
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Öl
  • 3 EL Sherry
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

Rösti nach Packungsanleitung backen.
Hähnchenfilets würfeln. Möhren putzen, schälen und in dünne Stifte schneiden. Zwiebeln hacken.Currypaste im heißen Öl erhitzen, Hähnchen darin scharf anbraten, Zwiebeln und Möhrenstreifen zugeben. Nach belieben Sprossen dazugeben. Alles ca. 5 Minuten garen. Mit Sherry ablöschen, Crème fraîche unterrühren.
Mit Salz, Pfeffer, Honig und etwas Zitronensaft abschmecken.
Curry auf den fertigen Röstis servieren, fertig!

War leider zu schnell verputzt für ein Foto ;-)

Sonntag, September 20, 2009

Tag der Luft- & Raumfahrt 2009

Heute war Tag der Luft- & Raumfahrt im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum hier in Köln-Porz. Und wenn man schon in der Gegend wohnt, nutzt man natürlich die Gelegenheit, den Forschern einmal über die Schulter zu schauen. Mit gefühlten Trillionen Menschen schoben wir uns also mit durch das Gelände. Den Airbus 380 konnten wir leider nur noch abfliegen sehen, als wir auf den Pendelbus warteten, aber auch aus der Ferne ist dieses Fluggerät wirklich enorm gigantisch. Das Astronautentraining haben wir uns wegen zu ausgiebiger Frühstücksorgie sicherheitshalber ersspart, aber für einen verspäteten Berufswechsel ist es sowieso schon ein wenig zu spät...obwohl ein Managerposten laut Stellenanzeigen noch vakant wäre. Wer also Interesse (und Qualifikation) hat, möge sich vertrauensvoll ans DLR wenden.


Samstag, September 19, 2009

Matschepampe

So... heute war Jogis Geburtstagsgeschenkeinlösung fällig. Offroadfahren mit Quads in Etzbach im Westerwald. Petrus schenkte uns passend dazu herrliches Spätsommerwetter, aber im strömenden Regen hätte das bestimmt noch mehr Spaß gemacht. Daß das Matschfahren so dermaßen verdammt viel Spaß macht, hätten wir nicht vermutet. Die Truppe war nett, die Instruktoren sowieso und wir hatten die Matsche bis im Gesicht hängen. Nur diese Absperrpfosten sind leider nicht immer rechtzeitig aus dem Weg gesprungen - obwohl die Quads sogar Hupen hatten. :-) Und die drei Stunden, die wir gebucht hatten, waren ratzifatzi um.

Donnerstag, September 17, 2009

Ladybug


Man kann zwei Hobbies, die sonst nichts miteinander zu tun haben, prima vereinigen.

Es fing an mit einem Musterlappen, weil mir die Idee von Geocachingsocken im Kopf herumschwirrte.
Aber wer produziert schon gerne Lappen, mit denen man nichts anfangen kann.
Et voilà: ein Trinkflaschenschoner mit Travelbug-Muster.
Version 1.

Sonntag, September 13, 2009

Kreativwochenende


Endlich fertig... die Babyjacke aus dem Buch Knitter's Almanac der congenialen, leider bereits verstorbenen Elizabeth Zimmermann.
Ist für eine kleine neue Erdenbürgerin gedacht, wo ich leider bisher noch keinen Anstandsbesuch auf die Kette bekommen habe.
Und da noch so viel Knäuel übrig war, gibt's noch winzige Babyschühchen dazu. Hoffentlich gefällt's und passt der jungen Dame.

Samstag, September 12, 2009

Diebe!

Unglaublich! Unser "Herz am Rhein"-Cache ist geklaut! Hat er doch tatsächlich nur eine Woche überlebt, bevor jemand die Dose "brauchen" konnte. :-(
Nach den Hilfeschreien der ersten erfolglosen Cacher haben wir einen Bastelsamstag eingelegt und eine neue Dose hübsch im Tarnmuster angesprüht - den Balkonboden an einer Stelle natürlich gleich mit - und ca. 1,80 m "Tarnung" drumherumdrapiert.
Anschließend haben wir bei einer Rheinwanderung eine andere Stelle zum Verstecken gesucht und nachts den Schatzzzzzzz neu platziert.
Hoffentlich lebt er jetzt länger - soviel Aufregung brauchen wir nicht jedes Wochenende ;-)
Fotos der neuen Dose gibt's natürlich nicht, sonst wäre das Finden für die hier mitlesenden Mitcacher ja viiiiel zu einfach... :-P

Samstag, September 05, 2009

Going Wild

Geheimoperation Entführung: heute ging es ins Nachbarland Rheinlandpfalz in die Vulkaneifel zum Eifelpark in Gondorf in der Nähe von Bitburg. Das Wetter hätte besser sein können, wir hatten aber trotzdem jede Menge Spaß. Nur waren wir entsetzt, daß die Vulkaneifler samstags wohl nicht auswärts essen gehen - zumindest nicht vor 18 Uhr. Kurz vor dem Hungertod hatten wir dann in Bitburg doch ein Kaffee entdeckt, was von Kuchen über Schnitzel bis Pizza nahezu ALLES hatte. Mjam. Danach waren wir noch ein bißchen auf Schatzsuche und sind erschöpft nach Hause gegondelt. Wieso in Bitburg nur Männer Cola trinken und wieso ein Autohaus ausgerechnet Mofa heißt, ist uns jedoch immer noch rätselhaft.

Freitag, September 04, 2009

Herz am Rhein

Geburtstagsgeschenke einfach zu überreichen war gestern.
Heutzutage muß man sich das Geschenk redlich verdienen und danach suchen.
Zu Jogis Geburtstag habe ich einen Cache gelegt und den armen Kerl ersteinmal durch's Stadtviertel irren lassen. Nach erfolgreicher Schatzbergung dann ein irritiertes Gesicht: spezielle Bonus-Koordinaten?
Das eigentliche Geschenk hatte ich natürlich auf dem Balkon versteckt.
:-)))




Wer den "Herz am Rhein"-Cache auch suchen möchte, er wird hoffentlich bald auf geocaching.com unter GC1Y7GG freigegeben.

Donnerstag, September 03, 2009

24-Stunden-Pfanne


Für meine liebste "fleischfressende Pflanze" und eventuelle Zufallsgäste habe ich heute folgendes Rezept vorbereitet:

24-Stunden-Pfanne (4 P.)

4 große Schweineschnitzel
4 große Zwiebeln
1 Becher saure Sahne oder Schmand
1 Becher süße Sahne
1 Becher Crème fraîche mit Kräutern
2 Scheiben rohen Schinken
2 Schreiben gekochter Schinken
nach Belieben: Paprikastreifen und/oder Champignons als Variation dazugeben

Schnitzel unpaniert braten, dabei nicht zu weich werden lassen.
Im Bratfett gehackte Zwiebeln glasig dünsten.
Süße & saure Sahne und Crème fraîche verrühren und auf die Zwiebeln gießen.
Schnitzel in Streifen schneiden und in eine feuerfeste Form (doppelte Rezeptmenge paßt genau in einen Bräter!) geben, gewürfelten Schinken darübergeben (nach Belieben noch Paprika und/oder Champignons dazugeben) und mit der Sauce übergießen.
Im geschlossenem Topf über Nacht alles durchziehen lassen.
Ca. 75 Minuten bei 200°C im vorgeheizten Backofen garen.
Dazu schmeckt Reis, Röstis, Baguette, Spätzle....

Danke an Dorinna, die das Rezept bei Chefkoch.de eingestellt hat.

Montag, August 24, 2009

Kalimera Kriti


Es war wieder dringend Zeit für die jährliche CrazyWomenTour. Da ich natürlich vergessen habe, Veröffentlichungsrechte einzuholen, gibt es diesmal nur Landschaftsbilder. ;-)
Für mich fing der Urlaub chaotisch an und das zog sich auch durch. Zunächst habe ich den Kofferschlüssel kurz hinter der Haustür in Köln verloren. Und wenn man dann bei gefühlten dreißig Grad nicht an die kurzen Klamotten im Koffer kommt, wird man schon etwas kratzbürstig. In solchen Notsituationen ist es immer gut, sich das Zimmer mit einer semiprofessionellen Panzerknackerin zu teilen ;-)
Dann ist meine Lieblingssonnenbrille in der Mitte durchgebrochen und ich mußte mir vor Ort eine formschöne "Puck die Fliege" Brille kaufen - dies wiederum erspart eine große Menge Sonnencreme für das Gesicht. Und wenn es einmal läuft, dann richtig: schwupp, war auch noch eine Kontaktlinse plötzlich eckig. :-/
Der eigentliche Urlaub hingegen war total relaxt und entspannend. Stimmung toll, Wellen super, Bücher knapp, τζατζίκι und ελληνικός καφές (griechischer Kaffee) lecker.
Und ich habe in der Woche viel dazugelernt: ein paar griechische Vokabeln, daß Kopfschmerztabletten eigentlich Denkperlen sind und daß spontane Pigmentschübe an den Füßen eigentlich nur Dreck vom Cachen ist und beim Duschen leider wieder abgeht.
Danke Mädels! :-)